Gesa Hygiene-Gruppe  
   
Startseite  |  Gesa Hygiene-Gruppe  |  Referenzen  |  Karriere  |  Links  |  Kontakt  |  Kundenlogin  |  Newsletter  
Gesec Logo  
Gemex Logo
Gecos Logo
   
  Newsletter
>   Anmeldung
>   Aktuell & Archiv
 
 
Kugeln
   
  Gesa Hygiene-Gruppe
Gubener Straße 32
86156 Augsburg
Telefon 0821 79015-0
Fax 0821 79015-399
E-Mail: info@gesa.de
 
 

Newsletter aktuell

   


 
 

Unangemeldete Audits: der IFS Food Check

 
Ausgabe 54/4. Dezember 2014
ISSN 1613 - 9240
 
  Heute im Newsletter
   
  Neue Verordnung zur Allergenkennzeichnung bei loser Ware
  EU-Biozid-VO 528/2012: Ausnahmeregelung für Betriebe mit sensiblen Produkten
  Sauberkeit von Luftleitungen jetzt auch in VDI 6022 geregelt
  Unangemeldete Audits: der IFS Food Check
  Wassersparen in Privathaushalten: sinnvoll, ausgereizt, übertrieben?
  Gute Frage!
  Gesandra wünscht frohe Weihnachten…
   
   
Seit Anfang 2014 bietet der IFS (International Featured Standard) für Lebensmittel herstellende Unternehmen den „IFS Food Check“ an. Damit können die im IFS Food Audit auditierten Prozesse im täglichen Betriebsablauf überprüft werden.

Die Teilnahme am IFS-Programm „unangekündigter IFS Food Check“ ist freiwillig. Teilnehmen können Unternehmen, die bereits ein gültiges IFS Food Zertifikat haben. Wie der Name schon sagt, wird der IFS Food Check ohne Ankündigung durchgeführt – und zwar unabhängig von der für das angekündigte IFS Food Audit verantwortlichen Zertifizierungsstelle.

Da dem Auditor bereits kurze Zeit nach seinem Eintreffen der Zugang zur Produktion zu gewähren ist, hat das Unternehmen keine Vorbereitungszeit! Das heißt also, das Unternehmen muss jederzeit auditfähig sein und die Voraussetzungen für die Lebensmittelsicherheit und -qualität rund um die Uhr sicherstellen.

Food Check nicht bestanden? Zertifikat weg!

Basis für den IFS Food Check ist eine Checkliste mit 90 Kriterien aus dem IFS Food Standard, Version 6. Im Unterschied zu diesem spielt die Prüfung der Dokumente hier eine untergeordnete Rolle. Der Schwerpunkt ist die Überprüfung der HACCP-Implementierung, der Betriebs- und Personalhygiene und der Schädlingsprophylaxe direkt in den Produktionsabläufen. Ein weiterer Unterschied zum Audit nach IFS Food: Beim IFS Food Check wird die Bewertung nicht differenziert.

Der Food Check kann nur bestanden oder nicht bestanden werden. Das Nicht-Bestehen führt bis zu einer Nachüberprüfung zu einer Suspendierung des Zertifikats, was für das betroffene Unternehmen weitreichende Auswirkungen haben kann. Die Risiken sind also beachtlich. Gut aufgestellt ist das Unternehmen, das auf einen zuverlässigen Dienstleister in der Schädlingsfreihaltung vertrauen kann.

(tk)

Bildnachweis: Gemex
 
 
 
Impressum | Datenschutz