Wenn dieser Newsletter bei Ihnen nicht korrekt angezeigt wird, finden Sie ihn online unter: www.gesa.de/newsletter
gesaaktuell
Newsletter 
I S S N 1 6 1 3 - 9 2 4 0  
  Ausgabe: 05 / 02.12.2004

 INHALTSVERZEICHNIS 
Branchen-News
» Mit einfachen Schritten zum Bio-Zertifikat
» Neue EU-Verordnung über Lebensmittelhygiene
» Ablösung der DIN 1946, Teil 2
» ISM Internationale Süßwarenmesse
Aus der gesa-Gruppe
» Die gesa-Gruppe hilft!
» gesa-Betreuung jetzt auch in Nordbayern
Dienstleistungen und Produkte
» Weit mehr als eine lästige Pflicht
» Problemabfälle Babywindeln und Inkontinenzeinlagen
Medien-Tipps
» Surftipp: Arbeitssicherheit im Internet
Gesandra dichtet...
Leser-Echo
Impressum
» Kontakt, Empfehlen, Abmelden, Hinweise


 BRANCHEN-NEWS 
Mit einfachen Schritten zum Bio-Zertifikat

Der Trend "Bio" weitet sich aus. Immer mehr Betriebe der Außer-Haus Verpflegung entscheiden sich für die Verwendung von Bio-Produkten und lassen sich deren Einsatz von einer unabhängigen Kontrollstelle bestätigen. Ziel ist nicht nur ein Wettbewerbsvorteil, sondern primär den Kunden größtmögliche Sicherheit und Transparenz zu bieten. Der neu erschienene Ratgeber "Mit einfachen Schritten zum Bio-Zertifikat - Ein Leitfaden für Großküchen und Gastronomie" liefert Hintergrundinformationen zur Bio-Zertifizierung, Ablauf und Kosten. Er erklärt in kurzer und ansprechender Form die wichtigsten Maßnahmen zur Bio-Kontrolle gemäß der EG-Öko-Verordnung. Die Themen reichen von den rechtlichen Grundlagen über die Gründe für Kontrolle und Zertifizierung bis hin zu den praktischen Schritten zum Bio-Zertifikat. Im Anhang finden Sie unter anderem ein Adressverzeichnis mit den zur Zeit zugelassenen Kontrollstellen. Herausgeber des Leitfadens ist die Beratungsagentur ÖGS - Ökologischer Großküchen Service. Die Erstellung erfolgte mit juristischer Unterstützung sowie mit Hilfe von Modellbetrieben, die in diesem Wegweiser vorgestellt werden und für den praktischen Bezug sorgen. Der Ratgeber wurde initiiert und gefördert vom Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.

Der Ratgeber ist kostenlos auf folgenden Homepages als Download erhältlich:

www.1000biokuechen.de

www.oekolandbau.de

Weitere Informationen erhalten Sie bei der ÖGS - Ökologischer Großküchen Service.

(cs)


Neue EU-Verordnung über Lebensmittelhygiene

Inzwischen wurde eine korrigierte Fassung der EU-Verordnung (EG) Nr. 852/2004 über Lebensmittelhygiene veröffentlicht. Diese Verordnung (VO) löst die alte Lebensmittelhygiene-Richtlinie 93/43/EWG ab und gibt künftig die Grundregeln für den hygienischen Umgang mit Lebensmitteln vor. Nach dem Grundsatz "from farm to fork" schließt die neue VO auch die Betriebe der landwirtschaftlichen Primärproduktion ein.

Die neue EU-VO setzt weiterhin stark auf die Eigenverantwortung. Allerdings sind die Lebensmittelunternehmer zur Zusammenarbeit mit Behörden verpflichtet. Artikel 5 regelt, dass "Verfahren, die auf den HACCP-Grundsätzen beruhen, einzurichten, durchzuführen und aufrechtzuerhalten" sind - die Pflicht zur Dokumentation ausdrücklich eingeschlossen!

Die Anhänge der VO regeln die allgemeinen Hygienevorschriften für die Primärproduktion (Anhang I) bzw. für alle sonstigen Lebensmittelunternehmen (Anhang II). Letzterer enthält neben Altbekanntem auch einige erweiterte oder völlig neue Anforderungen.

Die VO trat bereits am 20.05.2004 in Kraft. Sie gilt unmittelbar in jedem Mitgliedsstaat, wird jedoch frühestens ab 01.01.2006 angewendet. Ergänzend gelten für den Umgang mit Lebensmitteln tierischer Herkunft weitere spezifische Vorschriften, die in der EU-Verordnung (EG) Nr. 853/2004 geregelt sind.

Parallel zur EU-Gesetzgebung befindet sich in Deutschland das neue Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) weiterhin im Gesetzgebungsverfahren. Bei Redaktionsschluss wurde der Gesetzesentwurf noch in den zuständigen Ausschüssen behandelt. Mit einer Beschlussfassung im Bundesrat ist nicht vor 17.12.2004 zu rechnen. Wir werden Sie in gesaaktuell bzw. auf unserer Homepage weiterhin über den aktuellen Stand informieren.

(js)


Ablösung der DIN 1946, Teil 2

In Kürze wird die DIN 1946, Teil 2 "Gesundheitstechnische Anforderungen an RLT-Anlagen" durch die DIN EN 13779 "Lüftung von Gebäuden: Leistungsanforderungen für RLT-Anlagen" abgelöst. Eine der tiefgreifendsten Änderungen ist die neue Definition von Parametern, wie z. B. dem Außenvolumenstrom. Er variiert für verschiedene gewünschte Raumluftqualitäten. Am Bau beteiligte Unternehmen wie Planer, ausführende Firmen und Bauherren sollten sich frühzeitig mit der neuen Norm auseinandersetzen und ihre Anforderungen spezifizieren und vertraglich regeln.

Die Norm kann beim Beuth-Verlag bestellt werden.

Quelle: fgk

(ro)


ISM Internationale Süßwarenmesse

Vom 30.01.2005 -02.02.2005 findet in Köln die größte Süßwarenmesse der Welt statt - die ISM. Bei dieser Fachveranstaltung trifft sich jedes Jahr die internationale Branche, um die neuesten Trends, Produkte und Perspektiven vorzustellen, zu entdecken und zu diskutieren. Der gesamte globale Markt spiegelt sich in der einzigartigen Angebotsbreite der ISM wider. Alle relevanten Zielgruppen der Süßwarenwelt werden zusammengeführt. Hier können kleine, mittelständische und marktführende Anbieter direkte Kontakte zum globalen Handel knüpfen, um mit innovativen Ideen, Kreationen und Konzepten die Verbraucherwünsche von morgen zu erfüllen.

Daten und Fakten: Internationale Süßwarenmesse

Messeort, Geländeplan, Anreise: Information

(cs)
 ^^^ Seitenanfang ^^^

 AUS DER gesa-GRUPPE 
Die gesa-Gruppe hilft!

Die gesa-Gruppe kümmert sich nicht nur um Hygienefragen, sie stellt sich auch ihrer sozialen Verantwortung. In jedem Jahr werden unterschiedliche Organisationen gefördert und unterstützt: Soziales Engagement, wie z. B. der Beistand für kranke Kinder durch "Der bunte Kreis e.V." oder die "Klinik Clowns", Hilfsorganisationen wie "Diakonisches Hilfswerk" und die "Hamburger Tafel e.V." stehen dabei im Vordergrund. Die gesa-Gruppe versucht, bei der Unterstützung von Organisationen möglichst regionale Projekte zu fördern und menschliche Schicksalsschläge zu lindern.

In diesem Jahr wird die Obdachlosenorganisation "Riss" in Augsburg unterstützt. Riss ist eine rein ehrenamtlich erstellte Zeitung, die von Obdachlosen verkauft wird. Dadurch haben diese vom Schicksal vernachlässigten Menschen die Möglichkeit, sowohl ihr Selbstwertgefühl als auch ihre Lebensumstände zu verbessern.

(ro)


gesa-Betreuung jetzt auch in Nordbayern

Seit Januar diesen Jahres hat die gesa-Gruppe ihre Vertriebsaktivitäten in Nordbayern ausgebaut. Um die Kundenbetreuung zu intensivieren und die Dienstleistungen weiter zu optimieren, wurde ein zusätzlicher Vertriebsmitarbeiter eingestellt. Herr Uwe Hofecker, wohnhaft in Nürnberg, nimmt in seiner Funktion als Vertriebsleiter Süd diese Aufgabenstellung für den nordbayerischen Raum wahr und ist Ihr neuer Ansprechpartner. Er kümmert sich um Ihre Fragen und Problemlösungen in der Ihnen vertrauten gesa-Qualität.

Herr Uwe Hofecker ist für Sie da: E-Mail uwe.hofecker(at)gesa.de, Telefon 0911-6326131, Mobil 0163-2524165.

(ro)
 ^^^ Seitenanfang ^^^

 DIENSTLEISTUNGEN UND PRODUKTE 
Weit mehr als eine lästige Pflicht

Hygiene im Betrieb ist kein Zufall, sondern das Produkt gemeinsamer Anstrengungen. Alle Tätigkeiten, die sich auf die Qualität bzw. die Hygiene eines Produktes oder einer Dienstleistung auswirken, erfordern daher Mitarbeiter, die ausreichend qualifiziert und motiviert sind. Investitionen in die "Ressource Mensch" zahlen sich aus!

Doch oft werden die gesetzlich vorgeschriebenen Schulungen in Sachen Hygiene und Infektionsschutz nicht oder nur halbherzig in die betriebliche Praxis umgesetzt. Mit einer "jährlichen Berieselung" oder einer "08/15-Schulung" ist es aber nicht getan, denn...
  • Gesagt ist nicht gleich gehört!
  • Gehört ist nicht gleich verstanden!
  • Verstanden ist nicht gleich einverstanden!
  • Einverstanden ist nicht gleich ausgeführt!
  • Ausgeführt ist nicht gleich beibehalten!
Mitarbeiter-Schulungen müssen bedarfsgerecht und praxisnah sein. Und sie sollten Spaß machen, weil positive Gefühle die Effizienz fördern und dazu beitragen, die gewünschten Verhaltensänderungen zu bewirken.

Die erfahrenen Referenten der gecos unterstützen Sie gerne bei der Ermittlung des tatsächlichen Schulungsbedarfs und bei der individuellen Gestaltung und Durchführung der Schulungen in Ihrem Betrieb. Bitte mailen Sie uns, oder rufen Sie uns an. Ihre Ansprechpartnerin: Frau Jutta Schedler, E-Mail jutta.schedler(at)gesa.de, Telefon 0821-79015-610.

(js)


Problemabfälle Babywindeln und Inkontinenzeinlagen

In öffentlichen Bereichen wie Wickelräumen oder in Betrieben stellen diese großen und schweren Windeln oder Einlagen allzu oft ein Entsorgungsproblem dar - von der Geruchsbelästigung gar nicht zu sprechen. Herkömmlichen Behältern fehlt zumeist das Fassungsvermögen, und es fängt sehr bald unangenehm zu riechen an, oder sie sind durch in der Bewegung eingeschränkte Personen schwer zu bedienen.

Zur Lösung dieser Probleme hat gesa Umwelthygienetechnik den Spezial-Hygienebehälter "Jumbo" entwickelt. Das Fassungsvermögen beträgt 60 Liter, für besondere Einsatzfälle sind bis 110 Liter möglich. Der Jumbo-Behälter ist auch mit Fußbedienung lieferbar. Das ist besonders in Babywickelräumen praktisch, wenn Mutter oder Vater mit der einen Hand das Baby und in der anderen Hand die Windel halten.

Der Hygienebehälter wird nach jedem Waschprozess mit GeSanitation® behandelt. Durch dieses geschützte Verfahren werden Geruchsbildungen wirksam verhindert. Der Austausch der Behälter erfolgt regelmäßig durch das gesa-Serviceteam. Die Fullservice-Pauschale enthält alle Investitions-, Entsorgungs- und Abfallbeseitigungskosten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Angela Eichhorn, Telefon 0821/79015-120 oder per E-Mail: angela.eichhorn(at)gesa.de

(ms)
 ^^^ Seitenanfang ^^^

 MEDIEN-TIPPS 
Surftipp: Arbeitssicherheit im Internet

Für alle, die sich mit dem Thema "Arbeitssicherheit" beschäftigen, bietet die Homepage des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften einen reichhaltigen Fundus an Informationen und Links. Vorschriften und Gesetze stehen aktuell und kostenlos zum Download bereit. Neben einer Datenbank mit dem kompletten berufsgenossenschaftlichen Regelwerk finden sich Links zu diversen Gefahrstoff-Datenbanken und -Informationssystemen, sowie zahlreiche Fachinformationen, Broschüren und sogar Filme zum kostenlosen Herunterladen. Auch die Homepages der einzelnen Berufsgenossenschaften bieten jede Menge kostenlosen Service und branchenspezifische Informationen. Eine Übersicht über die Berufsgenossenschaften finden Sie hier. Reinschauen lohnt sich!

(js)
 ^^^ Seitenanfang ^^^

 GESANDRA DICHTET... 
Die Weihnachtsgans

Tiefgefroren in der Truhe
liegt die Gans aus Dänemark.
Vorläufig läßt man in Ruhe
sie in ihrem weißen Sarg.

Ohne Kopf, Hals und Gekröse
liegt sie neben dem Spinat.
Ob sie wohl ein wenig böse
ist, daß man sie schlachten tat?

Oder ist es nur zu kalt ihr,
man sieht's an der Gänsehaut.
Na, sie wird bestimmt nicht alt hier
morgen wird sie aufgetaut.

Hm, welch Duft zieht aus dem Herde,
durch die ganze Wohnung dann.
Mach, daß gut der Braten werde -
Morgen kommt der Weihnachtsmann

Heinz Erhardt

Gesandra wünscht Ihnen eine schöne Adventszeit!

(cs)
 ^^^ Seitenanfang ^^^

 LESER-ECHO 
Ihre Meinung ist gefragt!
Wie hat Ihnen unser Newsletter gefallen? Sagen Sie uns Ihre Meinung, denn nur so können wir uns weiter verbessern. Auf Ihre Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge freuen wir uns sehr. Auch Linktipps und sonstige Informationen sind uns jederzeit willkommen.
Herzlichen Dank!
Ihr Redaktionsteam
redaktion(at)gesa.de
 ^^^ Seitenanfang ^^^

 IMPRESSUM 
Dieser Newsletter wird 6x pro Jahr herausgegeben von:
gesa-Gruppe · Gubener Straße 32 · 86156 Augsburg · Telefon: 08 21/7 90 15-0 · Fax: 08 21/7 90 15-399 · E-Mail: redaktion(at)gesa.de
V.i.S.d.P.: Corinna Schade

Empfehlen
Wenn Ihnen dieser Newsletter gefallen hat, dann leiten Sie ihn doch bitte einfach weiter an Kollegen, Freunde und Bekannte! Sie können den Newsletter kostenlos auf unserer Homepage www.gesa.de bestellen. Vielen Dank!

Hinweis
Der nächste Newsletter erscheint Anfang Februar 2005.

© gesa-Gruppe 2004. Alle Rechte vorbehalten.

Für Inhalte von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung.

Alle Angaben sind ohne Gewähr.
 ^^^ Seitenanfang ^^^