Gesa Hygiene-Gruppe  
   
Startseite  |  Gesa Hygiene-Gruppe  |  Referenzen  |  Karriere  |  Links  |  Kontakt  |  Kundenlogin  |  Newsletter  
Gesec Logo  
Gemex Logo
Gecos Logo
   
  Newsletter
>   Anmeldung
>   Aktuell & Archiv
 
 
Kugeln
   
  Gesa Hygiene-Gruppe
Gubener Straße 32
86156 Augsburg
Telefon 0821 79015-0
Fax 0821 79015-399
E-Mail: info@gesa.de
 
 

Newsletter aktuell

   


 
 

Giftfrei, gefahrlos, flexibel – wo gibt‘s denn das?

 
Ausgabe 66/7. Dezember 2017
ISSN 1613 - 9240
 
  Heute im Newsletter
   
  Grünzeug mit Risiken
  Verdunstungskühlanlagen-Verordnung verabschiedet – kühlen Kopf bewahren!
  Giftfrei, gefahrlos, flexibel – wo gibt‘s denn das?
  Gute Frage!
  Gesandra …
   
   
Ein Gemex-Kunde hatte sich durch Warenlieferungen Lebensmittelmotten in seine Produktionsräume eingeschleppt – ein wiederkehrendes und leidvoll bekanntes Problem in vielen Lebensmittelbetrieben. Was tun?

Eine Bekämpfung mit Insektiziden oder gar eine toxische Begasung kam nicht in Frage. Der Befall war tief in den verarbeitenden Maschinen, das Unternehmen ist nach mehreren Biosiegeln zertifiziert – nicht auszudenken, wenn Rückstände von Wirkstoffen ins Produkt gelangt wären… Die De-Montage und Zerlegung der Maschinen wäre viel zu aufwändig gewesen und hätte einen längeren Produktionsstillstand bedeutet.

Schädlinge durch Wärme vernichten

Also besann man sich in der Beratung durch die Gemex auf ein eigentlich uraltes Prinzip: das Abtöten von Schädlingen durch Wärme. Das ThermoNox®-Wärmeentwesungsverfahren nutzt dafür das biologische Prinzip, dass tierische Schädlinge bei einer Temperatur von ca. 50 °C durch Eiweißgerinnung sicher absterben.

Im Unterschied zu Bekämpfungs-Verfahren wie dem Vernebeln oder Spritzen werden bei Vorratsschädlingen wie z.B. Motten oder Reismehlkäfern nicht nur die erwachsenen Tiere, sondern alle Entwicklungsstadien und die Eiablagen zuverlässig abgetötet.

Auch Parasiten wie Bettwanzen, die in Wohnungen und Hotels, Zügen, Schiffen und Flugzeugen weltweit seit vielen Jahren explosionsartig wachsende Probleme und Kosten verursachen, lassen sich mit dem ThermoNox®-Wärmeentwesungsverfahren sicher und zuverlässig bekämpfen – und das ohne Rückstände von Pestiziden und Gefahren für Menschen.

Nach Wochenende schädlingsfrei – ohne Produktionsausfall

Nach der letzten Produktionsschicht des Kunden am Freitag begannen am nächsten Tag der Aufbau der Heizöfen und das allmähliche Aufheizen der Räume und der Maschinen. Schon nach einigen Stunden wurde das Ausmaß des Befalls sichtbar, die Schädlinge kamen auf der Flucht vor der lebensbedrohenden Wärme aus ihren Rückzugsverstecken – ein wertvoller Hinweis auf hygienische Schwachstellen für die regelmäßige Reinigung!

Am Sonntagvormittag war die notwendige Temperatur in allen Maschinen und Gegenständen im Raum, selbst am Fußboden und in allen Winkeln erreicht und konnte gehalten werden. Verantwortlich dafür sind neben den Heizöfen auch große Bodenlüfter, die die erwärmte Luft aus dem oberen Raumbereich abziehen und auf den Boden drücken.

Am Sonntagabend waren Maschinen, Abfüllanlagen und der Raum schädlingsfrei. Dank des völlig giftfreien Verfahrens konnte die Abfüllung des Produktes ohne jede Wartefrist am Montag fortgeführt werden.

Schonend und wirtschaftlich

Da durch die relativ langsame und Thermostat-gesteuerte, getaktete Erwärmung des Raumes und der Maschinen auch keine Schäden auftreten können, waren die Bedenken der technisch Verantwortlichen im Vorfeld schon zerstreut worden. Obwohl die Außenluft an diesem Wochenende im Januar schneidend kalt war, hielt sich der Energieverbrauch in sehr wirtschaftlichen Grenzen, da mit dem ThermoNox®-Verfahren immer nur die Raumluft im Umluftverfahren erwärmt wird.

Am Schluss waren daher alle zufrieden – nicht zuletzt der Dienstleister, der seinem Kunden eine maßgeschneiderte Lösung bieten konnte.

(tk)

Bildnachweis: ThermoNox
 
 
 
Impressum | Datenschutz