Ausgabe 51 / 6. März 2014
ISSN 1613 - 9240
  Heute im Newsletter
  »
Allergenkennzeichnung bei loser Ware
  »
EU-Biozid-Verordnung in der Diskussion
  »
Gefährdungsbeurteilung von Trinkwasseranlagen – besser nicht ignorieren!
  »
Neue BfR-Merkblätter:
Mehr Schutz vor Lebensmittelinfektionen
  »
Hygieneinspektion an mehreren Standorten? Gesec macht‘s!
  »
Gute Frage!
  »
Gesandra hofft…

 

FÜR BESSER WISSER
Allergenkennzeichnung bei loser Ware
Hinweise wie „enthält Sesam“ sind uns inzwischen vertraut. Denn schon seit 2005 müssen bei verpackten Lebensmitteln aktuell 14 Hauptallergene gekennzeichnet werden. Doch in Kürze sind die allergenen Zutaten auch bei unverpackten Lebensmitteln auszuweisen. Davon betroffen sind unter anderem Bäckereien, Metzgereien, Imbisse, Restaurants, Cafés sowie Großküchen und Kantinen. ...
 
Beitrag lesen >>  
 
EU-Biozid-Verordnung in der Diskussion
Über die Umsetzung der neuen EU-Biozid-Verordnung 528/2012, gültig seit 1. September 2013, ist eine intensive Diskussion zwischen Schädlingsbekämpfern, deren Kunden und den Behörden entbrannt. Worum geht es dabei und was ist der aktuelle Stand?...
 
Beitrag lesen >>  
 
Gefährdungsbeurteilung von Trinkwasseranlagen – besser nicht ignorieren!
2012 forderte der Gesetzgeber mit der Neuregelung der Trinkwasserverordnung (TrinwV) ganz klar die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung, wenn bei Legionellen der Technische Maßnahmewert überschritten wird. In der Praxis ist die Umsetzung dieser gesetzlichen Regelung jedoch mit einem enormen Aufklärungsbedarf verbunden, denn diese verbindliche Forderung wird gerne ignoriert. ...
 
Beitrag lesen >>  
 
Neue BfR-Merkblätter:
Mehr Schutz vor Lebensmittelinfektionen

In Deutschland erkranken jährlich weit mehr als 100.000 Menschen an Magen-Darm-Infektionen und anderen lebensmittelbedingten Erkrankungen, hervorgerufen durch Erreger wie Campylobacter, Salmonellen oder Noroviren. Dabei könnte ein wesentlicher Teil dieser Infektionen ganz einfach vermieden werden. In zwei neuen Merkblättern erklärt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), wie es geht. ...
 
Beitrag lesen >>  

GESA INSIDE
Hygieneinspektion an mehreren Standorten? Gesec macht‘s!
Die Durchführung von Hygieneinspektionen nach VDI 6022 bei Raumlufttechnischen (RLT) Anlagen hat längst Einzug in Betrieb und Instandhaltung von Gebäuden gehalten. Mit der Forderung nach regelmäßiger Umsetzung ist sie mittlerweile standardmäßig in den Leistungsverzeichnissen und Ausschreibungen enthalten. Unternehmen mit mehreren Standorten stehen oft vor einer Herausforderung...
 
Beitrag lesen >>  

GUTE FRAGE
Gute Frage!
Was gilt bei Lebensmitteln: Verfallsdatum, Verbrauchsdatum oder Mindesthaltbarkeitsdatum?
In der Umgangssprache werden diese Begriffe für die Haltbarkeitsangaben bei Lebensmitteln oft durcheinander gewürfelt. Bedeuten sie alle das Gleiche – oder gibt es da Unterschiede?...
 
Beitrag lesen >>  

Gesandra
Gesandra hofft…
… … dass die Barclays Bank Hong Kong Wert auf sanitäre Tiefenhygiene legt. Den Mitarbeitern wär’s zu gönnen, wenn sie schon ihren „Power Nap“ heimlich in die Toilette verlegen, um bei den langen Arbeitszeiten wenigstens etwas Schlaf nachzuholen.  ...
 
Beitrag lesen >>  



Impressum
Gesa Hygiene-Gruppe Gubener Strasse 32
86156 Augsburg Telefon: 0821 79015-0
Fax: 0821 79015-399 E-Mail: redaktion(at)gesa.de
V.i.S.d.P. Anja Rothmund
Redaktion und Text: Ingrid Erne, Thomas Kniep, Anja Rothmund, Jutta Schedler
Bildnachweis: Fotolia, Friends Media Group, Petra Götz

Impressum nach § 5 TNG
© Gesa Hygiene-Gruppe 2014
Alle Rechte vorbehalten. Trotz gewissenhafter Bearbeitung aller Beiträge kann eine Haftung für deren Inhalt nicht übernommen werden. Für Inhalte von verlinkten Seiten übernehmen wir keine Haftung. Alle Angaben sind ohne Gewähr.


Sie möchten gesaaktuell, den Newsletter der Gesa Hygiene-Gruppe, künftig nicht mehr erhalten?
Zum Abmelden klicken Sie hier.
Zaehlpixel